Fakten Kreuzbandriss

Anatomie des Kreuzbandes

  • 2 gekreuzte Ligamente aus kollagenen Fasern: vorderes Kreuzband und hinteres Kreuzband

  • stabilisieren den Unterschenkel nach vorne und Innenrotation (vorderes Kreuzband) sowie  nach hinten und Aussenrotation (hinteres Kreuzband)

  • Funktioniert als "Antenne" im Kniegelenk - meldet der Muskulatur die Stellung des Kniegelenks und steuert somit die muskuläre Führung des Knies

 

Vorderes Kreuzband

  • besteht aus 1 anteromedialen Bündel  (in Beugung gespannt) und 1 posterolateralen Bündel

        (in Streckung gespannt)

  • Länge Durchschnitt 38 mm (25 bis 41 mm)

  • Durchmesser Durchschnitt 10 mm (7 bis 12 mm)

  • Reisskraft ca. 200 Kilogramm

  • Blutversorgung v.a. direkt aus Unterschenkel und über Schleimhaut des Bandes

  • beinhaltet viele "Rezeptoren" zur Messung von Spannung

Unfallmechanismus beim Kreuzbandriss

  • Kreuzbandriss meist durch kombinierte Beugung - Innendrehung - X-Bein-Stellung

  • Risikosportarten Fussball - Skifahren - Handball - Unihockey

  • Häufigkeit 1 Riss / 1000 Menschen / Jahr

  • Zusatzverletzungen ca 50 % - nach Häufigkeit:                                                                             

       1. Meniskusverletzungen, 2. Innenbandverletzungen, 3. Knorpelverletzungen


Symptome des Kreuzbandriss

  • Schmerz (oft nur kurz nach Unfall)

  • Schwellung - Erguss

  • Instabilität

 
 
 
 

Funktionelle Folgen des Kreuzbandriss

  • Knie mit Kreuzbandriss verliert Stabilität in Rotation und Unterschenkel nach vorne

  • gewisse Sportarten sind nur noch schwer möglich (Fussball, Handball, Unihockey, Skifahren)

  • bei Instabillem Knie steigt die Arthroserate deutlich an


Achtung

  • Sport bei instabilem Kniegelenk nach Kreuzbandriss führt zu einer schnellen Arthroseentwicklung

 
 

Information der American Academy of Orthopedic Surgeons AAOS betreffend des Kreuzbandriss:

Verletzung des vorderen Kreuzbandes - Kreuzbandriss

Das vordere Kreuzband (VKB) ist ein wichtiger interner Stabilisator des Knie -Gelenks und schränken die Hyperextension ein. Eine Verletzung des vorderen Kreuzbands (Kreuzbandriss) tritt auf, wenn die biomechanischen Grenzen des Ligamentum überschritten (überdehnt) werden, oft auch bei Überstreckung des Kniegelenks.

Früher traten VKB Verletzungen am häufigsten bei Sport-Kontaktverletzung auf, oft in Kombination mit Verletzungen anderer Strukturen. Eine besonders schwere Form der Kontaktverletzung wird auch die "Unglückliche Triade oder "O'Donaghues Triade" genannt und beinhaltet die Verletzung des vorderen Kreuzbandes, des medialen Seitenbandes und des Innenmeniskus. Gegenwärtig ist die VKB Verletzung häufiger keine Kontaktverletzung, wie beispielsweise bei der Landung von einem Korbleger im Basketball. Beide Formen treten häufiger bei Sportlern auf, als in der allgemeinen Bevölkerung und sind weit verbreitet im alpinen Skisport, Vereinsfußball, American Football, Australian Football, Basketball, Rugby, professionellen Wrestling, Kampfkunst und Kunstturnen.[1] Es ist auch bekannt, dass diese Verletzungen bei Frauen etwa dreimal häufiger sind als bei Männern.[1]

Die Folgen der Verletzung sind davon abhängig, wie stark die Stabilität des Knies betroffen ist, und das Ausmaß, in dem andere Strukturen beteiligt sind, was von Fall zu Fall variiert. Wenn tatsächlich eine deutliche Instabilität vorliegt, insbesondere Rotationsinstabilität, dann werden in der Folge die Menisken verletzt, was früher oder später zu einer Arthroseentwicklung des Kniegelenks führt.

 
Anzeichen und Symptome eines Kreuzbandrisses

Die Kombination aus "Rausspringen" während einer Drehbewegung oder einem abrupten Abbremsen, zusammen mit dem Fehlen der Fähigkeit die Bewegung fortzusetzen, gefolgt von einem schnellen Anschwellen des Kniegelenkes, wird mit einer 90%igen Wahrscheinlichkeit als ein Indiz betrachtet, das das vordere Kreuzband gerissen ist.[2]

Ursachen des Kreuzbandriss  - VKB-Riss.

Eine VKB-Verletzungen tritt auf, wenn eine Person plötzlich stoppt oder ihren/seinen Fuß hart auf dem Boden absetzt (Schneiden). Ein Versagen des VKBs wurde auch mit einer schweren oder steifbeinigen Landung in Verbindung gebracht: Das Knie verdreht sich während der Landung, vor allem, wenn das Knie in einer unnatürlichen Position ist.

Frauen bei Sportarten wie, Verbandsfußball, Basketball und Tennis sind deutlich anfälliger für Verletzungen des VKBs als Männer. Die Diskrepanz zwischen den Geschlechtern wird der unterschiedlichen Anatomie, allgemeinen Muskelkraft, Reaktionszeit der Muskelkontraktion, Koordination und Trainingstechniken zugeschrieben. Frauen haben auch ein relativ breiteres Becken, was zur Folge hat, dass der Femur in Richtung Knie vermehrt gewinkelt ist. Dieser Winkel in Richtung des Knies wird als Q Winkel bezeichnet. Der durchschnittliche Q-Winkel bei Männer ist 14 Grad und der Durchschnitt für Frauen beträgt 17 Grad. Es können Maßnahmen ergriffen werden, um diesen Q-Winkel zu verringern, wie z. B. die Verwendung von Orthesen.[3] Die Rolle der Genetik ist derzeit spekulativ.

Signifikant viele VKB-Verletzungen treten bei Sportlern auf. die flach auf der Ferse landen. Dies leitet die Kräfte direkt über die Tibia auf das Knie, bei gerader Knieposition ist der vordere Femurkondylus auf dem nach hinten geneigten Teil der Tibia platziert. Das resultierende Vorwärtsgleiten des Tibia bezogen auf den Femur wird in erster Linie durch das nun anfällig VKB zurückgehalten. (https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzbandriss)

Ligamentum Dominanz bei Kreuzbandverletzung

Das erhöhte Risiko von Verletzungen des vorderen Kreuzbandes bei Sportlerinnen wird am besten durch die Bewegung und Belastung des Knies während Leistungssituationen vorhergesagt.[4] Die Theorie der Dominanz des Bandes besagt, dass in der Regel Frauen sportliche Bewegungen mit einem größeren Knie Valgus Winkel ausführen. Es wird eine größere Belastung auf das VKB in diesen Situationen gegeben, weil eine hohe Aktivierung der Quadrizeps -Muskeln trotz begrenzter Kniebeugung, begrenzt Hüftbiegung, größere Hüftadduktion und ein großes Knie Adduktoren Moment gegeben ist.[5][6] Zusätzlich, landen Frauen in der Regel mit ihrem Tibia nach innen oder außen gedreht.[7] Als Resultat der erhöhten Knie Valgus Belastung, sind die Reaktionskräfte am Boden größer und seitlich gerichtet.[8]

Dominanz des Quadrizeps bei Kreuzbandverletzung

Eine Dominanz des Quadrizeps wird beobachtet, wenn in der Frontalebene eine übermäßige Bewegung gegeben ist, um die eingeschränkte Bewegung in der Sagittalebene auszugleichen. Dies wird durch die Schwäche der Muskeln der Kniesehnen oder dem Verlass auf die Stärke der Quadrizeps-Muskeln verursacht.[6] Diese Theorie der Dominanz des Quadrizeps wird beobachtet, wenn die hinteren Oberschenkelmuskeln deutlich schwächer als die Quadrizeps-Muskeln sind. Daraus resultiert, das die Stabilität des Knies bei Belastungen vom Quadrizeps, aufgrund einer Diskrepanz im Bewegungsmuster bei der Einstellung des Quadriceps und hinterem Oberschenkelmuskel, abhängt.[9]

Dominanz des Rumpfes und Beins bei Kreuzbandverletzung

Zu den andere Theorien, die verwendet werden, um das erhöhte Risiko von Verletzungen des VKB bei weiblichen Athleten zu erklären, gehören die Theorien zur Dominanz des Beines und des Rumpfes. Die  Dominanz des Rumpfes legt nahe, dass Männer typischerweise eine bessere Kontrolle über den Rumpf in Belastungssituationen haben, wie durch eine höhere Aktivierung des Rumpfmuskulatur belegt wird. Die Dominanz des Beins legt nahe, dass Frauen eine höhere kinematische Bein Asymmetrie im Knie valgus Winkel, Hüftabduktion und Knöchel Entführung in Leistungssituationen aufweisen.[5]

Diagnose des Kreuzbandriss

Der Riss des vorderen Kreuzbandes wird im MRT gesehen.

Der Pivot-Shift-Test. vorderer Schubladentest (anterior drawer test) und Lachman-Test werden während der klinische Untersuchung  verwendet, wenn Verletzungen des VKB vermutet werden. Der Lachman-Test wird von den meisten Fachleuten als der zuverlässigste und empfindlichste Test gesehen.[10] Das  VKB kann auch über ein Magnetresonanztomographie-Scan sichtbar gemacht werden (MRT-Scan).

Anzeichen eines VKB-Risses kann ein Knallgeräusch nach dem Aufprall, Schwellung nach ein paar Stunden, starke Schmerzen beim Beugen des Knies und Knicken oder Blockierung des Knies während der Bewegung sein.

Obwohl die klinische Untersuchung in erfahrenen Händen genau sein kann, wird die Diagnose in der Regel durch das MRT bestätigt, was die Notwendigkeit für eine diagnostische Arthroskopie stark verringert hat und eine höhere Genauigkeit als die klinische Untersuchung hat. Es kann auch die Visualisierung von anderen Bereichen ermöglichen, die zufällig beteiligt waren, wie ein Meniskus oder Seitenband oder dorsolateralen Ecke des Kniegelenks.

Prävention des Kreuzbandrisses

Das Interesse Verletzungen des VKB  zu Verringerung ist hoch und es wurde eine Zunahme der Anzahl der Betroffenen beim weiblichen Geschlechts beobachtet, die durch verschiedene Sportarten dazu gekommen sind. Das Internationale Olympische Komitee hat nach einer umfassenden Überprüfung von Präventionsstrategien erklärt, dass Programme zur Prävention von Verletzungen eine Verringerung der Verletzungen verursachen, die messbar sind und vor allem Frauen betreffen.[11] Des Weiteren wird die Aufmerksamkeit auf das Gleichgewicht der Kraft zwischen Beinbeuger und Quadrizeps gelegt, um zu verhindern, dass das vordere Kreuzbandes überansprucht wird, durch eine Dominanz des Quadrizeps. Es wird auch betont, dass Landekräfte reduziert werden sollten, in Kombination mit der Konzentration auf eine richtige Landetechnik. Es wurde schon zuvor darüber berichtet, dass das Landen auf der Ferse, anstatt auf dem vorderen Fuß mit einer progressiven Übertragung des Gewichts auf die Ferse potentiell schädlich ist wegen der provozierten Hyperextension. Je ausgestreckter das Knie ist, desto wahrscheinlicher, dass dies auftritt.[12]

Dementsprechend ist es in der Regel zu empfehlen, dass diese Grundsätze in Präventionsprogrammen für Verletzungen betont werden.

Behandlung des Kreuzbandriss

Der Begriff nicht-chirurgische Behandlung bei einem VKB-Riss ist ein "konservatives Management", und bedeutet meist eine Physiotherapie und die Nutzung einer Kniestütze. Instabilität im Zusammenhang mit dem Fehlen des VKB bedeutet  ein erhöhtes Risiko für andere Knieverletzungen wie eine Meniskus Ruptur. Demnach sind Sportarten mit abrupten  Stops und Drehbewegungen problematisch bei einer residuellen Knieinstabilität und eine Operation wird oft unter diesen Umständen empfohlen.

Patienten, die eine Verletzung des VKB erlitten haben, sollten auf andere Verletzungen getestet werden, die oft in Kombination mit einem VKB-Riss auftreten. Dazu zählen Knorpel/ Meniskusverletzungen, Knochenprellungen, HKB-Riss, posterolateral Verletzungen und Seitenbandverletzungen.

Konservative Behandlung des Kreuzbandriss

Bei einem gerissenen VKB ist es wahrscheinlich, dass die Bewegung im Knie eingeschränkt ist. Wenn die Stabilität bei Rissen im VKB nicht wiederhergestellt wird, kann es manchmal zur Schädigung des Knorpels im Inneren des Knies kommen, da bei einem zerrissenen VKB die Tibia und der Oberschenkelknochen eher dazu neigen, gegeneinander zu reiben. Unmittelbar nach dem Riss des VKBs, sollte die Person, das Knie ruhig halten, alle 15 bis 20 Minuten mit Eis kühlen, auf das Knie eine Kompression ausüben, und hochlagern (über das Niveau des Herzens); dieser Prozess hilft, die Schwellung zu verringern und den Schmerz zu reduzieren. Die Form der Behandlung wird durch die Schwere des Risses im Band bestimmt. Kleinere Risse im VKB kann nur mehrere Monate Reha benötigen, um die umliegenden Muskeln, die Kniesehne und den Quadrizeps zu stärken, so dass diese Muskeln den Bänderriss kompensieren können. Fälle, die Knieinstabilität zur Folge haben kann die Verwendung einer bestimmten Bandage erfordern, die das Knie stabilisiert.

Operative Behandlung des Kreuzbandriss

Hauptartikel: VKB-Rekonstruktion

Wenn eine Operation notwendig wird, sei es, weil offensichtlich Instabilität

die Aktivitäten des täglichen Lebens stört, oder weil das Knie wiederholt durch

schwere, provokante Manöver, wie es bei Leistungssportlern der Fall ist, belastet

wird, dann muss nach mehreren Gesichtspunkten entschieden werden.

  • Timing. Eine sofortige Wiederherstellung ist in der Regel zu vermeiden,

  • damit die anfänglichen Schwellung und entzündlichen Reaktion abklingt.

  • Wahl des Kreuzbandersatzes, Patellasehne, Quadripepssehne oder Hamstrings.[13]

Rehabilitation bei Kreuzbandriss

Bevor eine VKB-Rekonstruktion vorgenommen wird, muss der Patient über die Rehabilitation orientiert werden und diese azeptieren. Diese ist obligatorisch, ermüdend und zeitaufwendig und dauert mindestens sechs Monate, manchmal auch zwölf, bis die optimale Funktion wiederhergestellt ist. Die anfängliche Rehabilitation konzentriert sich auf die Wiedererlangung der Beweglichkeit,  isometrische Übungen sind die bevorzugten Verfahrensweise, die keine Belastung auf das Kniegelenk ausüben. Ein Ziel ist, dass die vollständige Kniestreckung nach zwei Wochen erreicht wird. Obwohl ein Minimum von sechs Wochen für die knöcherne Konsolidierung des Transplantats erforderlich ist, ist es generell erlaubt zu Fuß und ohne Krücken zu gehen. Danach findet zunehmend eine Stärkung in Kombination Dehnung statt, bis zur wichtigen zwölfwöchigen postoperativen Zeitspanne; danach beginnt eine aggressivere Therapie. Rehabilitation ist nicht nur Erholung, sondern Schutz gegen künftige Verletzungen und es wird die Aufmerksamkeit auf die Stärkung des Quadrizeps gelegt und vor allem, das Verhältnis der Stärke der Achillessehne zum Quadrizeps wird betont werden, wie bereits erwähnt wurde.

Geschlechtsunterschiede bei der Verletzung des vorderen Kreuznbandes

Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei VKB-Riss in Bezug auf körperliche Aktivitäten wurden eingehend untersucht.[14] Eine Überprüfung der NCAA Daten stellte relative Verletzungsraten bei 1000 Sportlern, die wie folgt betroffen waren:

  • Herren-Basketball-0,07, Frauen-Basketball 0.,23

  • Herren-Lacrosse 0,12, Frauen Lacrosse 0,17

  • Männerfußball 0,09, Frauenfußball 0,28

Die höchste Rate von Verletzungen des VKBs bei Frauen trat beim Turnen auf, mit einer Quote von Verletzungen pro 1000 Athleten Belichtungen von 0,33 bei den vier Sportarten mit den vier höchsten Quoten der Verletzung des VKBs, waren drei Frauen - Turnen, -Basketball und -Fußball.[15]

Nach jüngsten Studien, sind weibliche Athleten zwei- bis achtmal wahrscheinlicher von einer Zerrung des vorderen Kreuzbandes (VKB) betroffen, bei Sportarten, die abrupte Bewegungen und Springen im beinhalten im Vergleich zu Männern, die die gleichen bestimmten Sportarten (Fußball, Basketball und Volleyball) betreiben.[16] Die Unterschiede zwischen Männern und Frauen, die als mögliche Ursachen herangezogen werden, sind der aktive Schutz des Kniegelenks durch die Muskeln, desto größer der Q-Winkel desto größer das mediale Drehmoment auf das Kniegelenk, die relativen Bandlaxitäten werden durch Unterschiede in der hormonellen Aktivität von Östrogen und Relaxin, Dimensionen der Inzisur Kerbe und Muskelkraft bestimmt.[16][17]

 

Hormonelle Unterschiede bei VKB Rissen

Vor der Pubertät gibt es keine beobachteten Unterschiede in der Häufigkeit des VKB-Risses zwischen den Geschlechtern. Veränderungen des Sexualhormonspiegels, spezifisch erhöhter Spiegel von Östrogen und Relaxin bei Frauen während des Menstruationszyklus, wurden als Ursache für die Prädisposition für VKB Rissen vermutet. Dies liegt an der Erhöhung der Gelenklaxität und der Dehnbarkeit des Weichgewebes rund um das Kniegelenk.[16] Durch den Einfluss von Sexualhormonen, verbreitert sich das weibliche Becken während der Pubertät. Die relativ breitere weibliche Hüfte, verursacht durch den Unterschied der Sexualhormone zwischen Männern und Frauen, führt zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit des Risses des VKBs bei Frauen. (https://www.emedicinehealth.com/torn_acl/article_em.htm)

VKB, Muskelsteifigkeit und Festigkeit bei Kreuzbandverletzungen

Während der Pubertät sind Sexualhormone auch für die Veränderungen des Weichgewebes im ganzen Körper verantwortlich. Aus der Veränderung des Gewebes resultiert, dass das weibliche VKB verkürzt ist und bei niedrigeren Belastungskräfte versagt. Durch die hormollen Differenzen enstehen auch Unterschiede in der Bänder- und Muskelsteifigkeit zwischen Männern und Frauen. Während der Muskelaktivierung sind Frauenknie weniger steif als die der Männer. Kraft, die auf eine weniger steifes Knie aufgebracht wird, wird eher zu einem Riss der VKB führen.[18]

Darüber hinaus ist der Musculus quadrizeps femoris ein Antagonist des VKB. Laut einer Studie, die an weiblichen Athleten an der University of Michigan durchgeführt wurde, erholte sich der Musculus femoris Quadrizeps bei den weiblichen Athleten zu 31% im Vergleich zu 17% bei den Männern zu erst. Wegen der erhöhten Kontraktion des Musculus femoris quadrizeps während körperlicher Belastung wird eine erhöhte Spannung auf das VKB aufgrund der "vorderen Tibia-Übersetzung" aufgebracht, was eher zu erneuten Verletzungen des vorderen Kreuzbandes führt.[19]

J Exp Orthop. 2018, Anterior cruciate ligament repair - past, present and future.

Mahapatra P1, Horriat S2, Anand BS2.

Orthop J Sports Med. 2016, A Systematic Summary of Systematic Reviews on the Topic of the Anterior Cruciate Ligament

Michael J. Anderson, MD,* William M. Browning, III, DO, MS,* Christopher E. Urband, MD,* Melissa A. Kluczynski, MS,* and Leslie J. Bisson, MD*†

Kreuzbandplastik, Kreuzbandriss, Kreuzbandriss Bern, Kreuzbandriss Zürich, Kreuzbandriss Basel, Kreuzbandplastik Zürich,
Kreuzbandplastik Bern, Kreuzbandplastik Basel, Kniespezialist Bern, Kniechirurgie Bern

Kreuzbandplastik mit Hamstrings

VKB Riss im MRI

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Kreuzbandriss

Alle Behandlungsmethoden werden angeboten und individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt

Links

Orthopädie Sonnenhof Buchserstrasse 30 3006 Bern

Design & Devloped by Ao2